Sicher und einfach bezahlen

Gleich hier unseren Newsletter beantragen, damit Sie immer auf dem neusten Stand sind.

Hundeleben Newsletter

Neu: Expertentipps

Informieren Sie sich über aktuelle Themen!

Neue Artikel unserer Experten:

 

Schmerzen im Bewegungsapparat Klick

Trinken Katzen ausreichend? Klick
Wachstum großer Rassen Klick

Physiotherapie für Hunde Klick

 

Ernährung

Kitten: die ersten Mahlzeiten

Vermeiden Sie auf jeden Fall eine abrupte Umstellung der Ernährung, da ansonsten Verdauungsstörungen die Folge sein können. Halten Sie, zumindest für einige Tage, an der bisherigen und für die Katze gewohnten Fütterung fest. Fragen Sie den Vorbesitzer oder Züchter nach den bisherigen Fütterungsgewohnheiten der Katze (Anzahl der Mahlzeiten, rationiert oder zur freien Verfügung) und der Art der Ernährung.

Wenn Sie die Ernährung Ihrer Katze umstellen wollen, dann kalkulieren Sie hierfür eine ca. einwöchige Übergangsphase ein, in der Sie langsam von der bisherigen zur neuen Nahrung übergehen. Diese Übergangsphase sorgt für eine harmonische Futterumstellung, und das Risiko von Verdauungsstörungen wird so minimiert.

 

Futterumstellung



Zeitraum

bisheriges Futter

neues Futter

an den ersten beiden Tagen:

75%

25%

am 3. und 4. Tag

50%

50%

am 5. und 6.Tag

25%

75%

ab dem 7. Tag

 

100%

 

Geben Sie Ihrer Katze grundsätzlich keine Essensreste. Das ist nicht nur ungesund, sondern fördert auch, dass sie ständig bettelt und bei Gelegenheit vom Tisch "stibitzt". Eine unausgewogene Ernährung fördert zudem Übergewicht beim ausgewachsenen Tier. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze immer genug Frischwasser zur Verfügung hat, und sorgen Sie dafür, dass sie ihre Mahlzeiten in aller Ruhe einnehmen kann.

 



Die Ernährung von Katzenjungen

In den ersten Wochen seines Lebens stellt das Katzenjunge besondere Anforderungen an seine Ernährung, die sich mit dem Heranwachsen verändern.


Katzenjunge bis zum 4. Monat
Ab der 4. oder 5. Woche kann der Katzenwelpe feste Nahrung zu sich nehmen. Diese sollte zuerst in Form von Brei unter Beimischung von warmem Wasser oder spezieller Katzenmilch zubereitet werden. Die Flüssigkeitsmenge kann nach und nach reduziert werden, bis Sie Ihre Katze ganz auf Trockenfutter umgestellt haben.


Katzen ab dem 4. Monat
Nach dem Durchbruch der bleibenden Zähne bleibt das Verhältnis an unverzichtbaren Nährstoffen für die Wachstumsphase bis zu einem Jahr unverändert. Lediglich die Fütterungsmengen verändern sich und steigen bis zum Alter von etwa einem Jahr an. Aufgrund der speziellen Zusammensetzung ist diese Nahrung auch auf den Bedarf tragender und säugender Katzen optimal abgestimmt und sollte deshalb den Muttertieren angeboten werden.